zurück zum Hauptmenü 1. PBC Powerball Ennepetal e.V.

Pressemeldungen
 


Vielen Dank an die Westfälische Rundschau und die Westfalenpost für die Berichterstattung!      mehr...


Powerball meldet sich in Verbandsliga zurück
Ennepetal, 30. 6. 2011, Ulrich Mittag

Nach einjähriger Abstinenz schaffte der 1. PBC Powerball Ennepetal den direkten Wiederaufstieg in die Poolbillard-Verbandsliga.

Nach dem Abstieg in der Saison 2010 wurde die erste Mannschaft des PBC Powerball neu aufgestellt und durch die Neuzugänge Nils Jaschke von der SE Schwarze Acht Gevelsberg und dem „Klassenprimus“ Andreas Reimann vom PBC Victorians Gevelsberg enorm verstärkt. Reimann, der Führende in der Einzelstatistik, erreichte über die gesamte Saison bei nur zwei verlorenen Partien eine Siegquote von stolzen 93 Prozent.

Am letzten Spieltag erkämpften sich die Ennepetaler ein 4:4 beim direkten Verfolger MBS Werdohl. Spannung gab es bis zur letzten Partie, die Dennis Baldzun schließlich gegen den Werdohler Andreas Nithammer mit 6:1 für sich entschied und so den noch fehlenden Punkt für den Billardclub sicherte.

Die Ergebnisse:
14-1 endlos: Nithammer - Dennis Baldzun 61:75;
8 Ball: Scharwächter - Andreas Reimann 2:5;
9 Ball: Liebermann - Bastian Scherwat 6:4;
10 Ball: Kirsten- Nils Jaschke 5:4.

14-1 endlos: Liebermann - Andreas Reimann 75:60;
8 Ball: Kirsten - Nils Jaschke 4:5;
10 Ball: Scharwächter - Bastian Scherwat 5:4;
9 Ball: Nithammer - Dennis Baldzun 1:6.

Nicht ganz so erfolgreich beendete die zweite Mannschaft des PBC die Saison in der Bezirksliga, aber mit Platz sieben ist das Saisonziel doch voll erreicht worden. Die dritte Mannschaft verpasste den Aufstieg in die Bezirksliga mit einem guten fünften Platz nur recht knapp.




1. und 3. Platz beim 13. Gevelsberger Seniorencup
Ennepetal, 13. 5. 2011, PBC

Jörg Buchwald gewinnt den 13. Gevelsberger Seniorencup beim PBC Victorians, Nurretin Erkul wird 3.

Am Freitag den 13. gewann unser Buchi den 13. Gevelsberger Seniorencup. Im Finale setzte er sich bei dem beliebten 8-Ball Turnier mit 3-1 gegen Peter Eckhoff (Schwarze Acht) durch.

Auch unser Nuri vollbrachte eine tolle Leistung und bezwang im kleinen Finale Dieter Müller (ebenfalls schwarze Acht) mit 3-2 und wurde stolzer Dritter.

Um 02.00h in der Nacht war das kräfteraubende Turnier beendet. Im Anschluss wurden die Sieger mit tollen Pokalen ausgezeichnet.




"1. PBC Powerball Ennepetal" folgt dem Ortsnachbarn TuS in die Verbandsklasse
Als Youngster Dennis Baldzun spielen durfte, ging es bergauf
Schwelm, 7. 7. 2009, Ulrich Mittag

Mit dem "1. PBC Powerball Ennepetal" hat nach dem TuS Ennepetal ein weiterer Verein aus der Klutertstadt den Aufstieg in die Verbandsklasse geschafft.

Noch in der Winterpause lag die erste Mannschaft des 1. PBC Powerball mit gerade einmal zwei Siegen abgeschlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dann war endlich der 19-jährigen Gevelsberger Neuzugang Dennis Baldzun spielberechtigt. Mit dieser Verstärkung gelang nun Sieg auf Sieg, wobei sich insbesondere Routinier Volker Dreger an der Spielstärke des Youngsters ein Beispiel zu nehmen wusste.
Aber auch die anderen Mannnschaftsmitglieder Ulf Müller-Wilkesmann, Hans Kubsch, Rene Raabe und Bastian Scherwat steuerten wichtige Einzelsiege zu einer Rückrunde bei, in der die Powerballer nur noch einen einzigen Punkt abgaben.
So kam es, dass das Team zum Saisonende einen kaum noch erhofften zweiten Tabellenplatz belegte, welcher zu einem Relegationspiel gegen den PBC Anröchte um den letzten freien Platz in der Verbandsliga berechtigte. Um das "Märchen" komplett zu machen, wurde letzten Samstag auch dieser Stein aus dem Weg geräumt und der Aufstieg perfekt gemacht.
"Dies ist der größte Erfolg in der knapp zehnjährigen Geschichte dieses jungen Ennepetaler Vereins", freut sich der 1. Vorsitzende Jörg Buchwald.
Ebenfalls achtbar schlug sich auch die zweite Mannschaft in der Bezirksliga. Ein am Ende sehr guter fünfter Platz lag weit über der eigenen Zielsetzung, den Klassenverbleib zu schaffen.

Die Abschlusstabelle
MBS Werdohl 99:61 29:11
Powerball Ept. 90:70 25:15
Magic Queue 92:68 23:17
Breakpointers 81:79 22:18
Herne-Stamm II 84:76 20:20
Brambauer III 80:80 20:20
BC Siegtal II 80:80 20:20
PBC Castrop II 79:81 19:21
PBC Hellweg III 78:82 19:21
BV Bönen II 76:84 19:21
BV Pool 2000 41:119 4:36




PBC Powerball räumte gleich drei Stadtmeister-Titel ab
Gevelsberg, 19. 12. 2008
40 Poolbillardspieler ermittelten in der Schnellmarkschule den Gevelsberger Stadtmeister. Gastgeber war die SEG Schwarze Acht. Erfolgreichster Klub Powerball mit drei Titeln und vier Silbermedaillen.

In der Herren-Konkurrenz, die auch offen für Senioren war, gingen 16 Teilnehmer an den Start. Am Ende waren es sogar zwei Senioren, die den Titel unter sich ausspielten: Peter Eckhoff (Schwarze Acht) und Volker Dreger (Powerball). Nach einem spannendem Endspiel sicherte sich Eckhoff den Titel mit einem 3:2-Finalsieg.
Die Senioren-Konkurrenz musste auf Grund der hohen Teilnehmerzahl an zwei Terminen ausgespielt werden. In der Vorrunde hatten sich mit Jörg Utermann (Victorians) und Peter Eckhoff (Schwarze Acht) die beiden Favoriten heraus kristallisiert. Peter Eckhoff, der seinen zweiten Titel im Visier hatte, trug die Niederlage in der Zwischenrunde mit Fassung. Im Powerball internen Finale trat Volker Dreger gegen Matthias Wirth an. Unter Beifall schoss er die letzte und entscheidende Kugel ins Loch und freute sich nach dem verpassten Sieg bei den Herren über den Seniorentitel.
Im Doppel versuchten 16 Zweier-Teams ihr Glück. 32 Leute an nur drei Tischen- da platzte das Vereinsheim fast aus allen Nähten. Die Atmosphäre war beeindruckend. Jeder wollte in diesem starken Feld dominieren und am Ende ganz oben auf dem Treppchen stehen. Dies führte dazu, dass der gesamte Turniertag auf unglaublich hohem Niveau gespielt wurde. Am Abend waren dann noch vier Teams übrig - mit Spielern aus allen Gevelsberger Vereinen. Letzte Vertreter der Schwarze Acht waren wieder einmal Peter Eckhoff und sein Teamkollege Rene Strohm. Der PBC Powerball stellte gleich zwei Doppel der Finalrunde, nämlich Bastian Scherwat und Hans Kubsch sowie Dennis Baldzun und Ulf Müller-Wilkesmann. Das Quartett komplettierten Peter Lippmann (PBC Gevelsberg) und Stefan Koblenz (Victorians). Ins Finale schafften es tatsächlich die beiden Powerballer Teams, jeweils ohne Spielverlust. Ein fehlerfreier Satz ohne eine einzige verschossene Kugel krönte den gesamten Turniertag und bestätigte das hohe Niveau. Letztendlich waren es Dennis Baldzun und Ulf Müller-Wilkesmann, die die letzte Acht versenkten und freudestrahlend abklatschten.
Den Abschluss der Stadtmeisterschaften machte der Mannschaftswettbewerb, bei dem sechs Teams an den Start gingen. Powerball und Victorians schickten jeweils gleich zwei Teams ins Rennen. Die Schwarze Acht und der PBC Gevelsberg stellten die letzten beiden Mannschaften.
Die erste Mannschaft von Powerball besiegte gleich zu Beginn die eigene Zweitvertretung sowie die Mannschaft der Schwarze Acht. Damit war der Weg zum Titelgewinn ein weiteres Mal geebnet. Ohne Spielverlust setzte sich die Truppe durch und gewann auch die folgenden Begegnungen. Dennis Baldzun, Bastian Scherwat, Ulf Müller-Wilkesmann und Rene Raabe freuten sich über den gelungenen Abschluss des Turniers. Platz zwei teilten sich bei Satz- und Spielgleichheit Powerball 2 und die Schwarze Acht.




Rekordverdächtig - Über 1000 Sportabzeichen
Ennepetal, 15. 12. 2008
"Genauso beeindruckend wie die Zahlen der Olympischen Sommerspiele in China ist für mich auch in diesem Jahr, wie viele Ennepetaler Sportlerinnen und Sportler das Sportabzeichen abgelegt haben", so Bürgermeister Michael Eckhardt zur Begrüßung ...

... im rappelvollen Foyer des Reichenbach-Gymnasiums. So viele Ehrungen Schlag auf Schlag. So viele Umarmungen, Blumen und dazu viel gute Musik von Musikschullehrer Hans-Peter Beckmann (Saxophon und Klarinette). All das gab es im Rahmen der Sportlerehrung, bei der Sportabzeichen übergeben und die Stadtmeister geehrt wurden.
Familien, Einzelkämpfer, Vereine - Michael Eckhardt, Stadtsportverbandsvorsitzender Martin Moik, Fachbereichsleiter Peter Müller mit Dorothee Schleusener, Manfred Stobbe, Obmann für Sportabzeichen sowie Egon Oberdorf. Marc Schulte moderierte die Veranstaltung.
Der Stadtsportverband hatte sich in diesem Jahr das Ziel gesetzt, mehr als 800 Sportabzeichen zu verleihen und somit das Ergebnis vom Vorjahr zu toppen.
Das Versprechen wurde mehr als eingelöst: Insgesamt wurden 1.031 Sportabzeichen verliehen und somit die Schallmauer von 1.000 Sportabzeichen geknackt, gratulierte Eckhardt kleinen und großen Sportlern. Dazu gehörten auch die Sportabzeichenjubilare - angeführt von Hans-Georg Seeland, der sein 56. Abzeichen in Gold erworben hatte. Geehrt wurden noch Birgit Ebinghausen (10 Mal Gold), Gabriele Dziadek (15), Christa Dowidat (20), Hans Blau, Bernd Bürger, Fritz Sörgel, Herbert Dowidat (jeweils 25), Hildrun Kümmel (30) und Reiner Vaupel (45 Mal Gold).
Eckhardts Dank galt all denen, die durch ihre ehrenamtliche Arbeit die Sportlerehrung erst möglich gemacht hatten.
Acht Ennepetaler Familien - Großeltern, Eltern, Kinder und Enkelkinder - wurden mit dem Familiensportabzeichen ausgezeichnet: Christoph, Stefanie, Jonas und Niklas Hatzig; Frank, Claudia, Jennifer Kappe; Gisela Koch mit Hannah Lisa und Moritz Jasper Reuter; Reinhold Proll mit Petra Franke und Carina Franke; Sabine, Bianca und Pia Naumann; Karin, Christoph und Saskia Nieselt; Michael, Ingeborg und Jil-Marie Sander; Uwe Bellingrath, Brigit Sander-Bellingrath und Niklas Bellingrath.
Ehrungen zuteil wurden noch den Stadtmeistern im Ski- und Snowboard-Fahren, im Reiten, Volleyball, Fußball und Prellball. Auch die Schützen wurden geehrt.
Der Sportabzeichenpokal für den Verein mit den meisten abgelegten Prüfungen ging an den Turnverein Rüggeberg.
Bei den Vereinen wurde die E-Jugend von BW Voerde geehrt. Der Jugendvorstand und die Trainer Sven Fischer und Björn Schmidt hatten sich vor Saisonbeginn entschlossen, eine leistungsbezogene Mannschaft in der höchsten Spielklasse (Kreisliga A) ins Rennen zu schicken. Geehrt wurde ebenso die Fußball-Mädchenmannschaft des Reichenbach-Gymnasiums (Jahrgänge 1992 bis 1994), die Handball-D-Jugend der TG Voerde, die Ältesten Turner der TG Voerde (Freitagsriege), die Skigemeinschaft Ennepetal/Rennläufer sowie der Billlardsportverein PBC Powerball Ennepetal, der in der letzten Saison zwei Mannschaften aufstellte. Mannschaftsführer bei PBC ist Matthias Wirth.
Bürgermeister Michael Eckhardt hob in seiner Rede die herausragenden Leistungen des Junioren-Weltmeisters Andy Sander (Skigemeinschaft) hervor, der bisher noch keine offizielle Ehrung erfahren hatte.




Sportler durchbrechen Schallmauer
Ennepetal, 1. 12. 2008
Wie sportlich die Ennepetaler sind, zeigte am Wochenende wieder die alljährliche Sportlerehrung im Foyer des Reichenbach-Gymnasiums.

Der Stadtsportverband hatte sich in diesem Jahr das Ziel gesetzt, mehr als 800 Sportabzeichen zu verleihen und damit das Ergebnis vom letzten Jahr zu toppen. Das Versprechen hielt er ein: Insgesamt erhielten in den vergangenen Monaten 1031 Sportler aus Ennepetal eine Auszeichnung - absolut goldverdächtig.
"Erstmalig wurde die Schallmauer von 1000 Sportabzeichen geknackt", gratulierte auch Ennepetals Stadtoberhaupt Michael Eckhardt den fleißigen Sportlern in seiner Rede. Sein Dank galt allen, die durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit die Sportlerehrung erst möglich machen.
Bereits mehrfach ihr sportliches Talent unter Beweis stellten die ausgezeichneten Jubilare. Der Sportverband ehrte Birgit Ebinghaus (10. Gold), Gabriele Dziadek (15. Gold), Christa Dowidat (20. Gold), Hans Blau (25. Gold), Bernd Bürger (25. Gold), Herbert Dowidat (25. Gold), Fritz Sörgel (25. Gold), Hildrun Kümmel (30. Gold) und Reiner Vaupel (45. Gold) für ihre konstanten Leistungen.
Und dass Sport auch eine Aktivität für Großeltern, Eltern, Kinder und Enkelkinder sein kann, zeigten insgesamt acht Ennepetaler Familien, die im Rahmen der Feier mit dem Familiensportabzeichen ausgezeichnet wurden.
Auch die Stadtmeister im Ski- und Snowboard-Fahren, im Reiten, Volleyball, Fußball und Prellball sowie die Schützen wurden geehrt. Der Sportabzeichenpokal für den Verein mit den meisten abgelegten Prüfungen ging in diesem Jahr an den Turnverein Rüggeberg. Bei den Vereinen wurde die E-Jugend von Blau-Weiß-Voerde geehrt, die in der Kreisliga A ins Rennen geschickt wurde sowie die Fußball-Mädchenmannschaft des Reichenbach-Gymnasiums, die Handball-D-Jugend der TG Voerde, der Ältesten-Turnverein der TG Voerde, die Skigemeinschaft Ennepetal und der Billardsportverein PBC Powerball Ennepetal.
Musikalisch begleitet wurde die Feierstunde von Musikschullehrer Hans-Peter Beckmann, moderiert von Marc Schulte.




Zweite Powerball-Mannschaft schafft Aufstieg mit drei Neulingen
Ennepetal, 27. 6. 2008

Mit einem 7:1-Kantersieg über Fireballs-Lünen erspielte sich die zweite Mannschaft des Ennepetaler Billardclubs Powerball die Meisterschaft in der Kreisliga.
Mit dem neunten Sieg in Folge und nur zwei Niederlagen in der gesamten Spielzeit, hat die neu formierte Mannschaft ihr Saisonziel weit übertroffen. Dass Poolbillard auch für "Neueinsteiger" erfolgreich sein kann, bewiesen Bianka Brack, Sven Borowski und Martin Arndt, die sich hervorragend in das Team einfügten und bereits in ihrer ersten Saison den Titel feiern können.
Etwas weniger überraschend ist der Landesligaaufstieg für die erste Mannschaft. Selbstbewusst mit dem direkten Wiederaufstieg als Saisonvorgabe, stellten sich die erfahrenen Spieler der Herausforderung und machten bereits am drittletzten Spieltag die Meisterschaft in der Bezirksliga für sich klar.
Um längere Zeit vom Erfolg zu zehren, wird jetzt händeringend nach Verstärkung für die neue Saison gesucht. Interessierte Spieler und Spielerinnen können sich jederzeit informieren bei Jörg Buchwald (Tel: 0177/4177747), auf der Homepage des Vereins (www.powerball-ennepetal.de) oder direkt an der Trainingsstätte, dem Gevelsberger Papillon.




Powerball hofft auf zweiten Aufstieg
Ennepetal, 28. 5. 2008

Die erste Mannschaft des 1. PBC Powerball Ennepetal hat am letzten Wochenende den Aufstieg in die Pool-Billard-Landesliga perfekt gemacht. Zwei Spieltage vor dem Saisonende sind die Klutertstädter nicht mehr einzuholen.
Das Erfolgsteam aus der Klutertstadt bilden Jörg Buchwald, Uwe Fuchs, Hans Kubsch, Rene Raabe und Volker Dreger. Den Platz in der Bezirksliga könnte die zweite Powerball-Mannschaft einnehmen. Die hat nämlich am viertletzten Spieltag die Kreisligaspitze erobert durch einen nahezu sensationellen 6:2-Erfolg gegen den bis dahin unbesiegten PBC Bork III. Vor den beiden letzten Partien im Juni weist Ennepetal nun einen Punkt Vorsprung auf, darf sich also keinen Ausrutscher erlauben. Matthias Wirth, Sven Borowski, Bastian Scherwat, Ulf Müller, Dirk Sicks und Paul Horn wollen nur zu gerne den Doppel-Aufstieg perfekt machen.




Ennepetaler Billardclub mit kleiner Sensation
Ennepetal, 21. 5. 2008

Die zweite Mannschaft des 1. Poolbillardclubs "Powerball" Ennepetal schaffte am viertletzten Spieltag der Saison die kleine Sensation in der Poolbillard-Kreisliga, und besiegte den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer des PBC Bork III mit 6:2.
Nach dem ersten Durchgang hatte es noch 2:2 gestanden. Taktisch aufgestellt verlor Matthias Wirth sein 14/1 Endlos mit 38:60 und Sven Borowski sein 9-Ball denkbar knapp mit 4:5. Bastian Scherwat und Ulf Müller holten mit jeweils 4:2 im 8-Ball den so wichtigen Anschluss. Dann kam der starke Auftritt von Bastian Scherwat, Dirk Sicks, Ulf Müller und Paul Horn. Scherwat legte mit seinem 60:39 im 14/1 Endlos den Grundstein zu einem überaus spannendem Endspurt. Die völlig verunsicherten Gegner aus Bork schafften es in jedem der drei folgenden Spielen nicht die letzte Kugel zum Sieg zu lochen und wurden dafür bitter bestraft: Sicks gewann sein 8-Ball 4:3, Müller und Horn gewannen je 5:4 im 9-Ball.
Jetzt läuft alles auf ein packendes Saisonfinale hinaus. Die "Zweite" führt nun mit einen Zähler Vorsprung vor dem PBC Bork die Tabelle an, und muss die letzten drei Spiele gewinnen um die Meisterschaft in die Klutertstadt zu bringen.
Im Sonntagsspiel der Bezirksliga gewann die erste Mannschaft des PBC Powerball Ennepetal erwartungsgemäß gegen den Tabellenletzten aus Dortmund-Hellweg. Mit einem deklassierendem 8:0 schickten die Ennepetaler die Dortmunder Mannschaft endgültig zurück in die Kreisliga. Der Mannschaft von Jörg Buchwald, Uwe Fuchs, Hans Kubsch, Rene Raabe und Volker Dreger fehlt jetzt nur noch ein einziger Punkt um die Meisterschaft und somit den Landesliga-Aufstieg sicherzustellen.